Frühjahrszeit ist Pop-Up-Zeit

Bei den derzeit noch eher eisigen Wassertemperaturen fressen die meisten Fische noch sehr zurückhaltend. Visuell auffällige Pop-Ups sind aber trotzdem einen Versuch wert. Die Reizköder können unter diesen Bedingungen selbst träge Karpfen neugierig machen. Denn sie spechen nicht nur den empfindlichen Geschmackssinn der Karpfen an, sondern senden auch optische Reize an. Selbst wenn ein Karpfen eigentlich keinen Hunger hat, lässt er sich trotzdem mal dazu verleiten, das komische bunte Ding, was da kurz über dem Gewässerboden schwebt, genauer zu untersuchen. Eine effektive Köder-Präsentation vorausgesetzt, bleibt unser Haken dabei in der Unterlippe hängen. Wie bei dem oben stehenden Fully. Was für ein Fisch! So darf das Jahr gerne weitergehen!

Immer eine Option: Northern Specials von CC Moore
Fein ausbalanciert…
Klar für den Einsatz!