Über uns

cif900abo

Ein kompetentes Redaktions-Team sorgt dafür, dass Carp in Focus seine endgültige Fassung erhält. Um für jede Ausgabe ein möglichst breit gefächertes Angebot an informativen und unterhaltsamen Beiträgen zusammenstellen zu können, ist ein hohes Maß an persönlichem Einsatz notwendig. Voraussetzung dafür ist neben fachlicher Kompetenz im Bereich Bild und Text auch die eigene Verbundenheit mit einer ganz besonderen Leidenschaft – dem Karpfenangeln.

Kay Synwoldt (Chefradakteur)

Portrait-Kay-KleinKay machte sich durch die Veröffentlichung fundierter Beiträge in der Fachpresse schon früh einen Namen. Sein Buch „Abenteuer Karpfenangeln“ aus dem Jahr 1995 gilt unter Karpfenanglern als Meilenstein der deutschsprachigen Angellektüre. Darüber hinaus ist Kay, der in Bocholt am Niederrhein zuhause ist, selbst nach über 30 Jahren am Wasser ein „Karpfenjäger“ mit Leib und Seele geblieben. Seine fachliche Kompetenz und die Verbindungen, die er im Lauf der Jahre durch seine Arbeit in verschiedenen Bereichen der Angelbranche aufgebaut hat, kann er jetzt in seine Arbeit als Chefredakteur bei Carp in Focus einbringen.

Bein Westerlaan (Mitinhaber/Drucker)

Portrait-Bein-KleinBein ist ein echtes Original. Er ist Karpfenangler und Inhaber der Druckerei Westerlaan in Lichtenvoorde/Niederlande, nur wenige Kilometer von der Carp-in-Focus-Redaktion in Bocholt entfernt. Er ist maßgeblich an der professionellen Umsetzung und dem abschließenden Druck von Carp in Focus beteiligt. Bein ist über die Grenzen der Niederlande hinaus als Herausgeber hochwertiger Angelliteratur bekannt. Frühe Publikationen wie „Globetrotter´s Quest“ von Tony Davies Patrick und „It´s my life“ von Eddy Sterckx tragen seine Handschrift. Viele weitere Publikationen folgten, darunter drei Bücher vom belgischen Urgestein Alijn Danau.

Markus Schocker (Textredakteur)

Portrait-Schocker-KleinDer gelernte Journalist ist hauptsächlich im Motorsport tätig. Nach Redaktionsjahren bei der Mittelbadischen Presse und der Fachzeitschrift MOTORSPORT aktuell machte sich Markus 1993 selbstständig und arbeitet seither als TV-Kommentator sowie als Autor für Print- und Online-Publikationen. Vor einigen Jahren entschloss sich Markus, auch seine zweite Leidenschaft, das Karpfenangeln, zum Beruf zu machen. So kam der Freiburger zu Carp in Focus, fungiert dort als Textredakteur und bearbeitet alle Texte, welche von den Autoren eingesandt werden. Wenn Schocker nicht auf irgendeiner Rennstrecke Europas unterwegs ist und auch nicht am Computer Karpfentexte bearbeitet trifft man ihn an einem der unzähligen Baggerseen im Rheintal an.

Zuletzt angesehen