Endlich Schnee

Endlich, endlich – was heißt denn hier endlich?
Trotzdem überschlägt´s dem Wetterfrosch fast die Stimme, als er gestern auf RTL die Meldung verkünden darf.
Quasi der Ritterschlag für jeden Wettermoderator.

So aufgeregt schien er. Als hätte ganz Deutschland nur darauf gewartet, neben dem sonstigen Chaos auch noch im Schnee-Chaos zu versinken. Endlich... Ich kann´s echt nicht mehr hören! Schon Wochen vor Weihnachten ging´s los damit: weiße Weihnacht oder keine weiße Weihnacht? Es wurde spekuliert, prognostiziert, gehofft, gebangt. Wie in jedem Jahr und als hätten wir keine anderen Probleme.

Und niemand wollte am Ende die schlechte Nachricht überbringen, dass weiße Weihnachten deutschlandweit definitiv ausbleiben. Ich kann´s verstehen, denn es gab Zeiten, da wurde den Überbringern von schlechten Nachrichten die Hand abgehackt.

Aber hey – was ist so schlecht daran, wenn über Weihnachten kein Schnee fällt? Wo ist das Problem? Ich brauche keinen Schnee und alle Wintersportfans mögen mir verzeihen: ich h a s s e Schnee! Ich bin Karpfenangler, kein Skifahrer. Wo ist da für mich der Vorteil, wenn es schneit?

Oder macht Ihnen das extra frühe Aufstehen Spaß, weil Sie vor der Arbeit noch mit steifen Fingern den Schnee vom Gehweg räumen müssen, die Autoscheibe kratzen müssen und anschließend im Schritttempo mit dem Auto Richtung Büro über die Straße kriechen, weil der Räumdienst noch nicht alles von der „weißen Pracht“ geräumt hat?

Und wer braucht als Karpfenangler schon einen harten Winter? Nicht jetzt noch, nicht Mitte Januar, nicht nachdem es bis jetzt so mild war.

Da warte ich aufs Frühjahr, ich warte auf die Zeit, wenn ich beim Angeln meine Heizung samt dicker Gasflasche ENDLICH wieder zuhause lassen kann. Zugefrorene Gewässer bedeuten sogar Zwangspause, da werden unsere Schnüre nicht nass.

Klar soweit?

Ich bin ehrlich: Von mir aus könnte der ganze verdammte Winter ausfallen. Reine Zeitverschwendung, denn das (Karpfen-)Angeln bleibt schwierig. Könnte ich wählen, wären mir 25 Grad und Sonnenschein an Weihnachten jedenfalls lieber.

Leider wohl ein Wunschtraum. Eine Überwinterung in der Karibik kann ich mir jedenfalls nicht leisten. Aber von daher bin ich wenigstens froh, dass ich hier am Niederrhein lebe. Zwar gibt es hier auch selten einen richtigen Sommer, dafür ist aber der Winter bei uns eher gemäßigt. So wie in diesem Jahr. Der Kelch mit großartigem Forst und Schnee ist an uns vorüber gegangen. Das soll sich jetzt laut Vorhersage ändern. Schnee und Schneeregen bis ins Flachland, heißt es da.

Pünktlich zum Wochenende.
Na endlich. Ich freu mir den Arsch ab!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.