Angesichts der derzeit milden Temperaturen nehmen die Karpfen in vielen Gewässern Deutschlands noch Futter an und lassen sich nahe ihrer Wintereinstände, der Holding Areas, sogar noch instant fangen.

Bergfest

Mal ehrlich: Wann haben Sie zum letzten Mal die Sonne gesehen? Ich meine so richtig – nicht hinter den Bäumen, hinter einem Haus oder tiefem Grauschleier verkrochen? Ich kann mich kaum erinnern. Aber trotz Dauergrau und Schmuddelwetter gibt es – wie jedes Jahr zu dieser Zeit – auch gute Nachrichten:
Es ist fast Weihnachten – ich stelle den nagelnden Dieselmotor meines Kombis aus. Ich bin am See angekommen. Das Außenthermometer zeigt 2°C an. Voller Tatendrang öffne ich den Kofferraum und entlade meine wenigen Ausrüstungsgegenstände: Rucksack, Futteral und einen Stuhl. Meine Abhakmatte liegt versteckt im Wald. Das stinkende, alte Ding lasse ich zurzeit zwischen den Sessions am Wasser liegen.
Es ist Donnerstag, ich habe pünktlich Feierabend.

Kurz nach 16:00 Uhr biege in den matschigen Feldweg zum Baggersee ab. Ich fahre mich beinahe fest, so aufgeweicht ist der Boden vom vielen Niederschlag. Wenig später stelle ich den Motor meines Kombis ab. In der bereits einsetzenden Dämmerung erkenne ich dicke Schneeflocken, die auf meine Windschutzscheibe fallen.
Die kalte Jahreszeit macht sich immer mehr bemerkbar. Auch wenn die Außentemperaturen noch vergleichsweise mild sind – unter Wasser ist der Winter längst angekommen. Den ersten Schnee hatten wir auch schon.