Ausgabe 54 ab 31. Juli im Fachhandel

thumb_cif54_01Endlich Sommer. Sommerzeit ist Urlaubszeit. Und Urlaubszeit heißt auch: Zeit zum Angeln. Einige Leser werden ihren (Angel-)Urlaub im Ausland verbringen, einige an ihrem Hausgewässer. Da braucht es die passende Inspiration. Was das mögliche Urlaubsziel angeht, oder die richtige Taktik. Egal, ob Sie für die geplante Karpfenpirsch einen längeren Trip in Ausland geplant haben, oder sie die freie Zeit an Ihrem Vereinsteich um die Ecke verbringen – in der nächsten Ausgabe von Carp in Focus haben wir die passenden Tipps und Anregungen gebündelt, damit Ihr Angelurlaub erfolgreich wird.

 

In unserer nächsten Ausgabe lesen Sie unter Anderem:

 

thumb_cif54_12-13_marathonDer Marathon-Mann
Mit langen Futterkampagnen, über Monate hinweg, ist es so eine Sache. Kostet Zeit, kostet Geld – aber eine Erfolgsgarantie gibt’s nicht. Daniel Polsinger erzählt uns von seinen Langzeitfutterplätzen 2014 und was er dort erlebt hat.

 

 

 

 

thumb_cif54_22-23_zweinddreiigkommaachtZweiunddreißig-
kommaacht

Mensch Daniel Trinkl, was hast Du da nur angestellt? Bist gerade mal zarte 17, fährst das erste Mal nach Frankreich – und dann so etwas: 32,8 Kilogramm. Dabei hatte Euer Trip so verheerend begonnen. Irre, einfach nur irre, Deine Story.

 

 

 

thumb_cif54_28-29_fotoMachste mal
schnell ´n Foto?
„Nein, schnell is nich“, sagt Marvin Glinka. Wenn das Fangbild vom kapitalen Karpfen etwas hermachen soll – dann braucht es Know-how. Und am besten eine Spiegelreflexkamera. Glinka gibt Tipps und räumt, ganz nebenbei, mit einigen Irrtümern auf.

 

 

 

thumb_cif54_38-39_freeliningFreelining:
Nervenkitzel pur

Schnur, Haken, basta: Das ist Freelining. Minimalismus im Extrem also. Funktioniert prima, sagt Alan Blair und appelliert: All ihr Karpfen-Helden da draußen, vergesst mal eure Bleie, Buzzer und Bivvys – und macht zur Abwechslung Freelining! Mehr Nervenkitzel geht nicht.

 

 

 

thumb_cif54_44-45_ftternCARPZILLA: Wollen Sie...füttern oder Fische fangen?
Volker Seuß, Redakteur des Internet-Portals Carpzilla.de, beschäftigt sich in seiner Kolumne diesmal mit dem Thema Füttern. Oder vielmehr: ZUVIEL Füttern. Seuß´ These: weniger ist manchmal mehr.

 

 

 

thumb_cif54_48-49_dr_carpDr. Carp
In der letzten Folge unserer vierteiligen Dr. Carp-Serie, einem Erste-Hilfe-Kurs für Karpfenangler, behandelt Hendrik Schuster Notfälle, die überall auftreten können. Nicht nur am Wasser. Obwohl, hmm, die Tipps unter der Rubrik „Ertrinken“ sollten wir uns ganz besonders zu Gemüte führen.

 

 

 

thumb_cif54_54-55_burnoutUPDATE:
Diagnose Burn-out

Erzählen Sie mal Ihrem Nachbarn von der Problematik Karpfenangler/Burn-out. Der lacht sich tot. Es muss schon einiges schief laufen in unserem Hobby, wenn immer mehr Angler ausgebrannt ihr Tackle in die Ecke stellen. Tobias Steinbrück bat drei Herren zum Gedankenaustausch.

 

 

 

thumb_cif54_62-63_havelHarte Havel
Wir ziehen den Hut vor unserem Autoren Alexander Lenk: Der suchte sich mit der Havel rund um Potsdam ein extrem delikates Gewässer aus. Falls Sie, werter Leser, ebenfalls erwägen, Ihr Glück an der Havel und ihren zahlreichen Seen zu versuchen – vielleicht überlegen Sie es sich nach diesem Artikel anders.

 

 

 

thumb_cif54_72-73_oberflcheGanz schön oberflächlich
Was nervt uns Männer? Richtig, das Gerede von den inneren Werten. Auch unser Autor Tobi Steinbrück mag´s schnell und oberflächlich. Darum begleiten wir ihn zu einem kurzen Ausflug an einen Parkteich. Da zeigt uns Tobi, wie er im Sommer seine Karpfen fängt.

 

 

 

thumb_cif54_78-79_ssummertimeSummertime Sadness
Lana Del Rey dürfte kaum uns Karpfenangler im Sinn gehabt haben, als sie ihren Hit schrieb. Doch bingo, lovely Lana, Du hast es auf den Punkt gebracht: Ausgerechnet der Sommer, wenn viele Karpfenangler ans Wasser strömen, sorgt oftmals für depressive Verstimmung. Etienne Gebel mit Tipps zur Schadensbegrenzung.

 

 

 

thumb_cif54_86-87_kinoGroßes Kino
Wir alle wollen große Karpfen fangen. Gaaaaanz große am besten. Doch den wenigsten Anglern gelingt es. Einer von ihnen ist Hub Genders. Und Hub ist so ein netter Kerl, dass er Ihnen, liebe Leser, seine Geheimnisse puncto Großfischfang weiter gibt.

 

 

 

 

thumb_cif54_94-95_eckeUm die Ecke
Karpfen stehen gerne dort, wo man sie nicht beangeln kann. „Ach, sag´ bloss!“, ruft jetzt der geneigte Leser. Aber Hand aufs Herz: Haben Sie schon mal mit Umlenkstangen gefischt, um eben diese vermeintlich unerreichbaren Fische zu erreichen? Maximilian Byszio erklärt, wie´s geht.

 

 

 

thumb_cif54_106-107_pennFür ein langes Leben:
Spinfisher V Long Cast
von Penn
Die Spinfisher V von Penn ist die stabilste Longcast-Rolle der Welt. Davon sind zumindest die Penn-Ingenieure überzeugt. Zurecht? Carp-in-Focus-Chefredakteur Kay Synwoldt hat den Rollen im harten Praxiseinsatz auf den Zahn gefühlt.

 

 

 

thumb_cif54_112-113_rebelcellSchluss mit Schleppen
Lithium-Ionen-Akkus sind klein, leicht und dennoch leistungsstark. Also keine Schlepperei mehr, so wie mit den für Elektromotoren gebräuchlichen Blei-Akkus. Doch die Li-ion-Kraftpakete haben ihren Preis. Carp-in-Focus-Chefredakteur Kay Synwoldt verrät Ihnen, ob sich die Investition lohnt.

 

 

Außerdem: Backstage / Tacklebox / Baits & Bits...