Home arrow Alle Artikel arrow CIF - Ausgaben arrow Nummer 22 seit 26. März erhältlich!
Nummer 22 seit 26. März erhältlich! Drucken E-Mail
thumb_cif_22_01Ende März sieht die Welt wieder anders aus. Eis und Schnee sind auf dem Rückzug, denn die Tage werden merklich länger und die Sonne gewinnt an Kraft. Die Natur verändert sich, die Knospen sprießen. Mit steigenden Temperaturen erwacht nicht nur die Natur aus ihrer Winterstarre - auch wir können es spätestens jetzt kaum erwarten, ans Wasser zu kommen. Vielleicht, um den ersten Flossenträger der Saison auf die Schuppen zu legen, oder einfach nur, um den ersten Hauch des Frühlings zu genießen. Die neue Ausgabe bietet wieder reichlich Tipps und Anregungen – und das nicht nur für die ersten Angeltage der Saison.

In dieser Ausgabe lesen Sie unter Anderem:

bild1triumphimzweitenanlaufTriumph im zweiten Anlauf von Andreas Holm Nielsen
Fünf Jungs aus Skandinavien machen sich auf den weiten Weg nach Spanien – und landen einen Volltreffer. Am Orellana-Stausee erleben Sie Sternstunden des Karpfenangelns.

 

 

bild2kleinigkeitenmitgroerwirkungKleinigkeiten mit großer Wirkung
12er Haken statt 8er. Ein Mini-Bleikügelchen auf dem Vorfach. Oder ein Rig mit sechs statt zwölf Zentimetern. Solche Details können den Unterschied zwischen Fangen und Nicht-Fangen ausmachen...

 

bild3derkanalarbeiterDer Kanalarbeiter
Wenn die Bisse ausbleiben: Gehen Sie doch einmal auf Wanderschaft! Peter de Boer saß tagelang erfolglos an einem kleinen Kanal, dann endlich ging ihm ein Licht auf: wer flexibel fischt, fängt mehr.



bild4frhlingsgefhleFrühlingsgefühle
Die Tage werden wieder länger, die Schilfgürtel legen ihr graues Kleid ab, die Sonne erweckt unsere Seen zu neuem Leben. Endlich Frühling! Doch die Herrlichkeit kann von kurzer Dauer sein. Denn bald schon ist Laichzeit.

 



bild5erfolgreichaufdiesimpletourErfolgreich auf die simple Tour
Warum einfach, wenn´s auch kompliziert geht? Dieses Credo scheinen viele Karpfenangler verinnerlicht zu haben – inspiriert von einer nach Umsatz strebenden Industrie. Dass es auch anders geht, beschreibt Hauke Jahn.

 



bild6geizistgarnichtgeilGeiz ist gar nicht geil
Zugegeben, eine These die weh tut: Wer viel füttert, fängt mehr. Wer sich bei Boilies und Spritkosten keine Grenzen auferlegt, steht am Ende oft erfolgreicher da. Vorausgesetzt, er beachtet einige Regeln.

 



bild7unddaskppieAber das Käppie gibt´s für umme...
Phänomen Testangler: Viele wären es gerne, manche glauben sie seien es, die wenigsten sind es. Wer von Lkw-Ladungen voller Gratis-Tackle träumt, sollte sein Glück lieber mit Preisausschreiben versuchen.

 


bild8balanceaktDer Balanceakt
James Armstrong mag es leicht. Denn ein schwerer Hakenköder, so seine Überzeugung, gelangt auch schwerer ins Karpfenmaul. Also dreht sich beim ihm alles um das richtige Ausbalancieren des Boilies.



bild9goldgrubenGoldgruben
Baggerlöcher gelten oft als besondere Herausforderung: steil abfallende Ufer, klares Wasser, dünner Fischbestand. Doch so manche Kiesgrube entpuppt sich als wahre Goldgrube...

Außerdem: Alles im Blick – Sandkastenspiele – LIVE: Kein Wintermärchen – Update: Scaling down – Wer fragt, gewinnt – Pinwand - Neuer Karpfen-Weltrekord etc.

Beilagenhinweis
Exklusiv für unsere Abonnenten dabei:
Die neue Korda DVD „Tackle, Tactics & Tips Vol.3"
beilagenhinweis