Home arrow Alle Artikel arrow CIF - Ausgaben arrow Ausgabe 17 - Mai 2009
Ausgabe 17 - Mai 2009 Drucken E-Mail

thumb_titel-17_2009_kopie Alles neu macht der Mai!
Unter diesem Motto kann man die aktuelle Ausgabe unseres Magazins betrachten, sind die Seiten doch wieder voll gestopft mit wertvollen Tipps und Ideen! Dazu gibt es reichlich Neuigkeiten aus der Angelindustrie und lesenswerte Berichte aus aller Welt.

Sichern Sie sich frühzeitig ein Exemplar durch den Besuch bei Ihrem Fachhändler. Oder Sie entscheiden sich für ein Abonnement, dies können Sie online ganz unproblematisch abschließen, schauen Sie mal hier .

bild_1Der österreichische Cassien
Ein Traum von einem See: große Fische, mediterrane Temperaturen und das atemberaubende Alpen-Panorama als Kulisse. Das ist der Ossiacher See in Kärnten. Wenn nur die vielen Touristen und das dichte Schilf nicht wären. Aber auch dafür gibt es eine Lösung.


bild_2Unsichtbar fängt besser
Eckstein, Eckstein, alles muss versteckt sein: Diesen Kinderreim sollte jeder Karpfenangler beherzigen. Denn nur eine gute Tarnung von Schnur und Vorfach bringt mehr Fisch an den Haken. Mark Noorman zeigt, worauf es dabei im Wesentlichen ankommt.



bild_3 Karpfen auf Abwegen
Karpfenfang mit der Fliegenrute? Funktioniert so etwas? Selbstverständlich, sagt Florian Dietze und stellt diese ungewöhnliche Methode vor. Rekordfische darf man nicht unbedingt erwarten, dafür aber atemberaubende Drills.

 



bild_4 Die Geheimnisse des Wassers
Es sind Fragen, die uns alle bewegen. Was ist dran am angeblich so guten Südwest-Wind? Wie verändert sich ein See über das Jahr hinweg? Und vor allem: Wo schwimmen die kapitalen Fische? Simon Steinkraus hat Antworten.



bild_5Geschichten aus der Hauptstadt
Jede Menge Fische, aber auch ungebetene nächtliche Besucher: Wer sich in Berlin auf ein neues Gewässer einlässt, der kann etwas erleben. Daniel Fassinger hat sich akribisch vorbereitet – und das hat sich ausgezahlt.



bild_6Schönheit hat Ihren Preis
Kilogramm sind bei einem Fisch nicht alles, auch sein Aussehen zählt. Findet unser Autor Christian
Grasshoff. Er sieht den Angler in der Verantwortung. Denn nur wer Fische sorgsam behandelt, kann auf Dauer schöne Fische fangen.



bild_7Lake Gigantica
Danny Fairbrass, Boss der englischen Nobelschmiede Korda, hat den See der Domaine St. Christophe in Frankreich übernommen . Er gab diesem See den vielversprechenden Namen „Lake Gigantica“. Grund genug, das Kleinod in der französischen Champagne einmal genauer vorzustellen.



bild_8Tuning für das Banana-Boot
Ein Banana-Boot ist vielseitig einsetzbar. Allerdings bedarf es einiger Umbauten, um dieses Faltboot für das Karpfenangeln zu optimieren. Martin Parzer hat die richtigen Tipps.



bild_9 20 Jahre - mit Höhen und Tiefen
In denvergangenen zwei Jahrzehnten hat das Karpfenangeln eine rasante Entwicklung genommen. Jürgen Proske blickt zurück. Auch wenn sich nicht alles zum Positiven verändert hat: Die „Früher war alles besser“-Attitüde liegt ihm dabei allerdings fern.

 

bild_10 Gezielte Nachwuchsförderung
Jeder Karpfenangler träumt von einem Ausnahmefisch. Groß sollte er sein, schwer, gesund und mit einer schönen Zeichnung. Doch für solche Fische braucht es vor allem eines: Die richtige Besatzpolitik.

 



bild_11 Das Gute liegt so nah
Ein Urlaub, zwei Angler – und beide kehren mit einem neuen „Personal Best“ nach Hause. Nein, die beiden waren nicht in Frankreich. Auch zuhause gibt´s große Fische. Die Geschichte eines erfolgreichen Heimaturlaubs.

 



bild_12Pop-ups selbst gemacht
Bei Pop-ups muss man nicht zwingend auf Fertigprodukte zurückgreifen, denn auch deren Eigenherstellung ist einfach. Der enorme Vorteil: Wir können unsere Hakenköder den unterschiedlichen Gegebenheiten am Wasser anpassen.



Außerdem in diesem Heft:
unsere regelmäßigen Rubriken:
Update, Licht und Schatten, Wer fragt, gewinnt, Pinwand u.v.m.

Machen Sie mit und gewinnen Sie zwei Freikarten für Lake Gigantica. Mehr Infos und Teilnahmebedingungen im aktuellen Heft!