NASH TITAN HIDE im Praxis-Einsatz

von Tobias Steinbrück

Wer viel für kurze Sessions unterwegs ist und kein Bock auf viel Schlepperei hat der sollte sich das Titan Hide genauer ansehen. Ich war zunächst etwas skeptisch. Hätte nicht gedacht, dass meinem geliebten Groundhog jemals eine Bedachung den Rang würde ablaufen können kann. Das Titan Hide kann es. Noch schneller auf gebaut, extrem stabil, leicht, kompakt und absolut witterungsbeständig. Maßgeschneidert für maximalen Schutz während meiner kurzen Tages- und Nachtsessions. Dank der geraden Rückwand für mehr Raumeffizienz bietet es ausreichend Platz für meinen Hund und mich inklusive Liege. Meine paar Taschen für einen kurzen Overnighter passen auch noch mit rein und sind gut geschützt. Gebogene Frontrippen verhindern das Eindringen von Regen, großzügig geschnittene Storm Panels halten meine Ausrüstung trocken, selbst wenn die Front des Titan Hide offen ist. Es ist so stabil, dass Sturmstangen selbst bei extremsten Wetter und stärksten Frontwinden nicht nötig sind – das spart Zeit beim Auf- und Abbau. Falls wirklich zusätzliche Stabilität gefragt ist, können die einzigartigen, optionalen Fast Fit Storm Pole Adapter in Sekundenschnelle an den Frontrippen angebracht werden. So muss ich die optionalen Sturmstangen nicht lästig anschrauben. Für die verschiedenen Jahreszeiten gibt es optional „Zip-In“ Mesh-Infill-Panel oder eine komplett wasserdichte Front. Ein zusätzlich erhältlicher Überwurf sorgt für Flexibilität, Session-Komfort und Wintertauglichkeit. Mit einem Packmaß von kurzen 112cm und einem Gewicht von nur 4,6 Kilo ist es für mich das ideale Short Session Shelter.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.