DEN AKKU LADEN

Es ging nicht mehr viel, die Luft war raus, der Akku leer. Nicht bei meinem iPhone, sondern bei mir. Der Winter war lang und ungemütlich, er steckte mir gehörig in den Knochen. Meine Bräune vom letzten Sommer war längst einem blendenden Weißton gewichen. Während viele Deutsche grippekrank im Bett lagen, hangelte auch ich mich von einem Erkältungssymptom zum anderen. Mal Kopfweh, mal Halsweh, dann wieder fit, plötzlich wieder Fieber. So richtig regenerieren konnte ich mich nicht.

Und die Aussichten? Ostern stand an. Wie jedes Jahr bedeutete das auch 2018 ein Comeback des Winters. Schnee, Kälte und noch mehr kranke Menschen waren zu erwarten.
Mir reichte es, eine Auszeit musste her. Ich wollte weg von der Tristesse der Heimat – ab in die Sonne und endlich wieder Fische fangen.

Meine Carte Pêche orderte ich mir online in der Mittagspause, überflog nach der Arbeit meine Ausrüstung auf Mangelerscheinungen und packte schließlich das Nötigste in meinen Bus.
Ein Roadtrip durch Südfrankreich war genau das Richtige um neue Energie zu tanken und zur Ruhe zu kommen.
Schon die französischen Autobahnen vermittelten vor Ostern Ruhe. Wenig Verkehr, lockere 130km/h Höchstgeschwindigkeit, kein Stress, kein Drängeln. Beim Einkaufen im Intermarché das gleiche Bild: Wenig los, kurze Schlangen an der Kasse, die Kassiererin hatte sogar Zeit für Smalltalk mit den Kunden.
Noch schöner war es dann, als ich meinen ersten Kaffee in der Sonne genießen konnte. Bei 13 Grad Wassertemperatur machte auch ein wenig Füttern schon Sinn. Schnell waren vier Ruten draußen und mit Futter versorgt. Die Fische nahmen meine Mitbringsel dankend an. Offensichtlich war auch ihr Akku nach einem langen Winter leer.

Das Angeln so früh im Jahr liegt mir. Denn auch an völlig unbekannten Gewässern finde ich die Fische jetzt schnell in flachen Buchten. Sind keine solchen Bereiche erkennbar, setze ich mich eben in den auflandig brausenden Mistral.
Selbst ein Blank bringt mich nicht aus der Ruhe. Schließlich bin ich am Wasser um mich zu erholen.

Pünktlich zum Osterfest trat ich die Heimreise an. Mein Saisonauftakt war mehr als zufriedenstellend verlaufen, die ersten Fische des Jahres waren gefangen.
Meine Haut hatte sich verändert und das Kalkweiß gegen ein deutliches Rotbraun getauscht. Meine Erkältungssymptome sind inzwischen verschwunden, mein Akku ist wieder voll.
Die neue Saison kann kommen.

Patrick Reuter

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.