Jedes Frühjahr das Gleiche: die Erfolgsmeldung überschlagen sich. Dort ein neuer Rekordfisch über 30 Kilogramm, hier gleich eine ganze Serie von guten Fischen über 20 Kilogramm. Ob in Fachmagazinen, Szene-Bloggen oder auf Firmenseiten – überall wird das gleiche Bild vom allzeit erfolgreichen Karpfenangler gezeichnet. Angesichts dieser ganzen Erfolgsgeschichten scheint ein mögliches Scheitern der Vergangenheit anzugehören. Da bin ich dann wohl eine Ausnahme. Denn ich blicke in diesem Frühjahr gleich auf eine ganze Serie von Blanknächten zurück. Anfang Mai stehe ich noch mit leeren Händen da.