Vieles könnte so einfach sein. Man fährt mit guten Freunden ans Wasser, oder wenn man alleine fährt, sind die Freunde zumindest per WhatsApp oder Facebook mitten im Geschehen. Gehört mittlerweile einfach dazu, oder? Wir wollen die „guten Freunde“ auf dem neusten Stand halten.
Samstag Abend, 20:30 Uhr, Mitte November: Ich sitze alleine in meinem Tempest-Bivvy und reibe mir mit einem Handtuch den Kopf trocken. Draußen ist es schon seit einer gefühlten Ewigkeit stockfinster, es gießt wie aus Eimern.
Die Bäume verlieren ihre Blätterpracht, die Tage werden immer kürzer, die Nächte länger. Die Zeichen der Natur pendeln sich allmählich auf die kalte Jahreszeit ein. Auch wenn ich die Dunkelheit weniger mag, beginnt trotzdem für mich eine der schönsten Zeiten am Wasser.
Klatsch! Meine Montage ist soeben auf eine Entfernung von exakt 102 Metern in meinem für diesen Herbst auserwählten Baggersee gelandet. Genau wo mein Blei eingeschlagen ist, verläuft eine Rinne, die hinter einem langen Plateau zum nächsten verläuft.