21-kg-Karpfen mit der Stippe!

Letzten Samstag stand für Christian Dörr das Stippen an einem typischen Vereinsweiher auf dem Programm. Zum Einsatz sollte eine doppelte Futterstrategie kommen, d.h. ein Futterplatz mit herkömmlichen Grundfutter geradeaus und ein weiterer mit Partikeln links schräg in einer Ecke des Weihers. Auf dem Futterplatz in der Mitte liefen die kleinen Rotaugen relativ schnell ein. Mit einem Auge schielte der Angler jedoch immer wieder nach links, ob sich in der Ecke ein Karpfen an seinem Futterplatz zu schaffen machte.

Nach knapp einer Stunde war es soweit. Also schnell auf das Kit mit der Karpfenmontage aus einer 0,5 Gramm tragenden Pose an einer 0,19mm starken Cenex Power (durchgebunden) mit 12er Haken gewechselt.

An den Haken kamen zwei schwimmende Maiskörner. Es gibt in jeder Maisdose schwimmende Maiskörner, die sich bestens eignen, um das Gewicht des Hakens für eine möglichst natürliche Köderpräsentation auszugleichen. Nach nur drei Minuten wackelte die Pose ganz leicht, um kurz danach ganz langsam zu verschwinden.

Der nachfolgende Drill war unbeschreiblich. Dank des Hollow Elastics, was Dörr als Puffer zwischen Rute und Schnur geschaltet hatte, konnte er sämtliche Fluchtversuche parieren. Nach 35 Minuten Drill lag dann ein Spiegler mit für den Stippangler neuen Dimensionen auf der Abhakmatte. Die Waage schaffte wenig später Gewissheit: der kapitale Fisch wog rund 21 Kilogramm. Nicht nur mit der Stipprute eine reife Leistung!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.